Die Brandenburgische Schachzeitung erschien nur drei Jahre lang von 1924 bis 1926. Herausgeber im Namen des Brandenburgischen Schachverbandes war der spätere Reichsleiter Schach im Großdeutschem Schachbund, Otto Zander. Der Berliner Verleger und Schachorganisator Bernhard Kagan übernahm den Druck.

Durch eine zufällige Internetsuche landete ich vor einigen Tagen beim Händler Matthias Fruth von schachundmuenzen.de, wo einige Exemplare für 14,80 € das Heft angeboten wurden.

Mein schachgeschichtliches Interesse ist spätestens seit meinen historischen Recherchen Anfang des Jahrtausends zu den Anfängen des Berliner Schachverbandes bekannt. Der Verband verpaßte 2001 sein einhundertjähriges Jubiläum, weil niemand bis dahin mehr Kenntnis von der Gründung eines Allgemeinen Schachbundes zu Berlin am 26. April 1901 hatte. Jeder hielt sich an die Aussage der Verbandssatzung, daß diese am 20. Oktober 1908 errichtet wurde und mit dem Datum der Gründung gleichzusetzen wäre. Zumindest ersteres stimmte mit Sicherheit, obwohl ich dazu keine Nachweise fand.